Pressemitteilung

Sehr geehrter Partner, sehr geehrter Lieferant, sehr geehrter Interessent,

es war ein langer und nicht gerade einfacher Prozess - aber nun ist die Entscheidung gefallen:

Hinzu kommt natürlich auch das allgemeine Personalproblem und das merkwündige Denken von Endverbrauchern.

Insbesondere das Geschäft mit Endkunden ist kein dankbares Geschäft. Jeder hat Angst um seine paar Euro. Statt in das nächstgelegene Geschäft zu gehen, um seine Waren dort zu erwerben, siegt der Geiz und man kauft Online ein. Ist ja auch ein leichtes, den Onlineshopbetreiber nach 3 Tagen bereits mit Anwälten und Anzeigen zu drohen, statt seinen Verstand zu benutzen. Viele sind der Meinung, dass Überweisungen nach 5 Minuten beim Onlinehsop sind. Ebenso können sich Endkunden nicht vorstellen, was für ein Volumen hinter so einem Shopbetreiber, wie freeXpress steht. Es geht hier nicht um 10 Aufträge am Tag, sondern vielmehr um zigtausende Bestellungen, die jeden Monat eingegangen sind. Natürlich kamn es bei der Masse auch mal zu Verzögerungen und zu Fehllieferungen. 

Seit dem 01.07.2013 wurde die Stretegie gnadenlos umgesetzt: Wird ein Kunde ungemütlich, wird der Auftrag storniert. Dieser Strategie sind wir uneingeschränkt gefolgt. Man kann sich sicher vorstellen, wie stressfrei das letzte halbe Jahr war.

PISA Studie ? Mich und fast jeden anderen Shopbetreiber wundert das schlechte Abschneiden nicht.  Es ist wirklich beängstigend, wenn man sich das Verhalten von Endverbrauchern einfach mal genauer anschaut. 


Die freeXpress Holding GmbH und Tochtergesellschaften stellen zum 31.12.2013 den operativen Geschäftsbetrieb im Bereich Onlineshopping im IT Sektor ein.

Der freeXpress Holding GmbH und den Tochtergesellschaften geht es wirtschaftlich betrachtet hervorragend. Das Jahr 2013 hat sogar sämtliche bisherigen Zahlen in den Schatten gestellt.

Ich kann ich gut nachvollziehen, dass einige, mit denen ich über meine Entscheidung gesprochen habe, völlig überrascht waren und immer noch sind. Insbesondere der Markt ist irritiert.

Vor gut 8 Jahren hatte ich ehrgeizige Pläne und Ziele mit der freeXpress Holding GmbH. Die Ziele wurden zwar alle erreicht und auch durchaus weit übertroffen. Aufgrund mangelndes Personal gab es jedoch auch zwischendurch heftige Kritiken im Netz. Zwar nicht viele, umgerechnet auf die Gesamtzahl der Bestellungen in diesem Zeitraum, liegen wir unter 0,1%, jedoch bin ich jemand, der sich so etwas durchaus zu Herzen nimmt. Aufgrund dieser Kritiken wurde der Stressfaktor teils so groß, dass es für mich gesundheitlich zu Schäden gekommen ist. 

Ich arbeite seit inzwischen 15 Jahren am Anschlag. Organisation, Administration, Übernahme und Beteiligungen vorn und an Firmen, Akquise, Kundenbetreuung, Controlling, Support und immer wieder auch die Programmierung gehörten zu meinen Aufgaben. Daneben dann noch Schulungen und Consulting, ständiges Bemühen um Verbesserungen an unseren internen Strukturen, Pflege der Beziehungen zu Partnern, Konzeption und, und , und...

Im Laufe der Zeit und den Investitionen an anderen Unternehmen hat sich jedoch gezeigt, dass sich reine Investments mehr lohnen, wie selber aktiv Plattformen zu betreiben. Vor allem, ist das bedeutend Stressfreier. 

Im Rahmen der Gespräche zur Übernahme habe ich natürlich unheimlich viele sehr lukrative Angebote bekommen, in denen ich als Unternehmensberater und im Bereich Marketing für in Zukunft ehemalige Kunden und Lieferanten tätig sein kann. Angebote zur Geschäftsführung anderer Unternehmen musste ich leider gänzlich ablehnen, da ich auf der einen Seite natürlich auch weiterhin die Geschäftsführung von freeXpress inne habe und gerade im Onlineshopbereich erst mal nicht mehr tätig sein möchte. Ich möchte nun erst mal etwas zur Ruhe kommen. Ich habe ich mich zwar entschieden, einige Angebote bzgl. Beratung und Marketing anzunehmen, jedoch in einem Rahmen, der es mir erlaubt, mich entsprechend zur Ruhe kommen zu lassen.

Mein Hauptanliegen in den letzten zwei Jahren war es, unser Team auszubauen und auch bzgl. des Managements eine Zwischenebene aufbauen zu können - z. B. in Form eines Führungsteams, so dass es für mich persönlich langfristig zu einer spürbaren Entlastung kommen würde.

Jedoch war es nicht möglich, ein solches Team zu finden, bzw. zusammen zu stellen, dass ich meine Position vertrauensvoll hätte auflösen können. Vielleicht stelle ich auch durchaus zu hohe Ansprüche.

Auch wird die Investmentgesellschaft freeXpress in Zukunft weiterhin, wie gewohnt und vermehrt in Unternehmen investieren. Das Investionsvolumen werde ich in 2014 verdreifachen.
Sie haben ein interessantes Projekt und sichen Risikokapital ? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf.

Ich möchte mich abschließend bei allen Kunden, Partnern und Geschäftsfreunden ausdrücklich für die langjährige, in der Regel sehr angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken!

 

Carsten Claassen
Geschäftsleitung
freeXpress Holding GmbH
Am Eschener Gehölz 13
26603 Aurich